16.03.2018

Einsturzgefährdetes Haus gesichert

Am Nachmittag des 15. März 2018 bemerkten Anwohner in der Baden-Badener Stephanienstraße herabgefallene Dachziegel. In der Folge kam es zu einem aufwendigen Einsatz für den Ortsverband Baden-Baden.

Sicherung eines einsturzgefährdeten Gebäudes

Die Dachziegel stammten von einem Haus, das um die Jahrhundertwende gebaut wurde. Wie die hinzugerufene Feuerwehr feststellte, hatte sich eine Vormauer im dritten Obergeschoss verschoben, wodurch sich bereits ein Loch in der Wand gebildet hatte. Daraufhin wurde der THW-Baufachberater alarmiert, um die Statik des Gebäudes zu überprüfen.

Weil mehrere Holzbalken bereits stark beschädigt waren, mussten zehn der zwölf Bewohner noch am Abend das Haus verlassen und wurden in anderen Wohnungen der  Hausverwaltung untergebracht. Für die Helfer des THW Baden-Baden begann damit ein aufwendiger Einsatz.

Holzkonstruktionen wurden entwickelt, zugesägt und mit Spanngurten eingebaut, um die Vormauer in Position zu halten.  Außerdem stabilisierten die Helfer die Wand mit weiteren Spanngurten und Querriegeln, die in Fenstern des Gebäudes fixiert wurden.

Hervorragend unterstützt wurden die Arbeiten durch die Kollegen der Feuerwehr mit einer Drehleiter. Im Einsatz waren 19 Helfer mit GKW I, MzKW, WLF mit AB Rüstholz, KEF Beleuchtung und MTW ZTr.


  • Sicherung eines einsturzgefährdeten Gebäudes

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: