04.04.2018

„Hangrutsch gegenüber der Geroldsauer Mühle"

Heute um 15 Uhr wurden die Helfer der Schnelleinsatzgruppe mit dem Einsatzstellensicherungssystem sowie unser Baufachberater alarmiert. Der Einsatzort befand sich gegenüber der Geroldsauer Mühle. Dort waren von einem Felsen Steinbrocken abgegangen, wodurch auch ein kleiner Erdrutsch ausgelöst wurde.

Das Geröll landete auf der vorbeiführenden Straße und gefährdeten in der Folge den dortigen Straßenverkehr. Nach Erkundung der Lage durch die zuständigen Behörden und unseren Baufachberater wurde entschieden, dass eine Barriere zwischen Straße und Fels errichtet werden soll, um so eine weitere Gefährdung des Straßenverkehrs bei weiteren Felsabgängen zu vermeiden. Dazu wurden gegen 16 Uhr alle Helfer zum Einsatz alarmiert. Zuerst galt es, die Straße vom Geröll mit Hilfe des Radladers zu befreien. Danach wurde eine Barriere aus mehreren Dielen errichtet und mit Erdnägeln fixiert. Zur Errichtung der Barriere waren 16 Helfer mit dem Zugtruppfahrzeug, dem GKW, MZKW, KEF, Kipper mit Anhänger, Radlader und Abroller mit Abrollbehälter Holz zugegen. Der Einsatz konnte gegen 21 Uhr beendet  werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: